Dewey Bozella und das “never give up attitude” - detailverliebt.de
39 11039

Dewey Bozella und das “never give up attitude”

Wenn du zu Boden gehst musst du auch wieder aufstehen. Das ist das Motto von Dewey Bozella. Es ist die bewegende Geschichte von einem Mann, der 26 Jahr unschuldig im Gefängnis saß. Für einen Mord, den er nie begangen hat.

Es ist eine unfassbare Geschichte, an der die meisten Menschen dieser Welt zu Grunde gegangen wären. 26 Jahre unschuldig im Gefängnis. Wie kann das sein?

Dewey Bozellas Leben war wie ein einziger Alptraum verlaufen. In den frühen Jahren seiner Kindheit erschlug sein Vater seine Mutter. Zwei seiner Brüder wurden ermordet und er wurde zum Kleinkriminellen.

Schließlich wollte er sein Leben in geregelte Bahnen lenken, doch dann verurteilte Ihn ein Gericht wegen Mordes an einer 92-Jährigen Frau zu lebenslanger Haft. Das geschah aufgrund von falscher Aussagen von zwei Sträflingen, die dafür entlassen wurden. Dies war im Jahre 1983.

Im Jahre 1990 wäre Dewey Bozella frei gekommen, wenn er sich als schuldig bekannt hätte. Doch er weigerte sich und so blieb das Urteil bestehen. Er verbrachte weitere 18 Jahre im Gefängnis.

Erst im Jahr 2008 kam die Wende. Es tauchten vorenthaltende Unterlagen auf und die Zeugen revidierten Ihre Aussagen. So kam Dewey Bozalla frei.

Doch was hat er in all den Jahren gemacht?

Neben diversen Schulabschlüssen, die er im Gefängnis gemacht hat, entdeckte er das Boxen für sich. Er trainierte hart und wurde Halbschwergewichtsmeister der Strafanstalt Sing Sing in Ossining, etwa 50 Kilometer von New York entfernt.

Sein größter Traum war es jedoch einen Profi-Kampf zu bestreiten. Dieser Traum wurde ihm erfüllt. Am 16.10.2011 bestritt er seinen ersten und einzigen Profikampf im Cruisergewicht. Nach vier Runden gewann er seinen Kapf gegen den 30-Jährigen Larry Hopkins.

Nun will sich Dewey Bozella nicht mehr wehren müssen. Es wird sein letzter großer Kampf gewesen sein. Nun möchte er eine Box-Schule aufmachen und Kindern und Jugendlichen die Disziplin des Boxens beibringen.

Er wurde mit dem “Arthur Ash Award for Courage” ausgezeichnet und hielt eine kurze, aber ebenso ergreifende Ansprache, die wir auch gerne zeigen möchten:

Es ist eine unfassbare Geschichte, eines wahnsinnig tapferen Mannes, der zwar gefallen, aber wieder aufgestanden ist. Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit und schaut Euch die Videos an.

Was sagt Ihr?
via MC Winkel

Thorsten Rusch vor 5 Jahren

Kommentare

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Buchtipp: Blickfang. Deutschlands beste Fotografen. 2011.

next
Nächster Artikel

Ein Aquarium im Mac? Wie wär’s?