10 22

Du schaffst es, wenn du nur willst…

„Ich kann das nicht!“, ein Satz, der schnell über die Lippen geht und weiteren Arbeitsaufwand und somit auch etwaige Erfolge verhindert.

Wie oft habe ich schon den Satz „Ich schaffe das nicht!“ gehört. Ich kann kaum beschreiben in wie vielen unterschiedlichen Variationen und Zusammenhängen mir dieser Ausdruck in meinem Leben schon begegnete. Gerade in letzter Zeit musste ich feststellen, dass viele Menschen schnell an Ihre Grenzen stoßen. Häufig ist es traurig mit anzusehen wie schnell manche Menschen aufgeben.

Es ist nun mal einfacher von vorne rein zu kapitulieren, als es überhaupt einmal zu versuchen. Allerdings liegt das Problem an einer anderen Stelle. Warum gelingt es dem pessimistisch-eigenstelltem Menschen nicht eine vordefinierte Aufgabe zu erfüllen? Nicht, weil er nicht dazu in der Lage wäre, diese Leistung aus eigener Kraft zu erbringen. Er scheitert schon vorher an dem Punkt sich selbst diese entsprechende Leistung nicht zu zutrauen. 

„Das geht nicht, ich komme an der Stelle nicht weiter, das bringt einfach nichts!“ 

Viele Menschen kapitulieren allein an der Vorstellung, dass ein größerer Arbeitsaufwand, den Sie zuvor noch nie bewältigt haben, auf Sie zu kommt. In unserem Sprachgebrauch gibt es so viele Sprichwörter, die sich mit dieser Problematik befassen und auch ich bin der Meinung „Geht nicht gibt’s nicht und nichts ist unmöglich!“ 

Erst gestern habe ich ein sehr zutreffendes Zitat im Radio gehört:

„Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe. Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem.“

 Häufig sind wir Menschen verbohrt und sehen kein Licht am Ende des Tunnels, doch ich finde wir alle sollten versuchen das Leben mit all seinen Facetten etwas positiver zu betrachten und neue Aufgaben als Chancen wahrzunehmen. Wir sollten Herausforderungen annehmen und uns optimistische Ziele setzen. Wem sollten wir mehr Vertrauen als uns selber? Wenn man bereit ist sich für ein spezielles Ziel aufzuopfern und den nötigen Enthusiasmus zeigt, wird man es auch erreichen. Wenn man die Zähne zusammen beißt und versucht sein bestes zu geben, dann wird man es auch schaffen. Träume kann man nur verwirklichen, wenn man hart dafür arbeitet und das sollten wir alle tun um ein schöneres, spannenderes, schöpferischeres und insgesamt positiveres Leben zu führen.

Ein weiterer Buchtipp zum Abschluss. Es kommt nicht darauf an, wer Du bist, sondern wer Du sein willst: Das erfolgreichste Buch der Welt von Paul Arden

Thorsten Rusch vor 5 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt

next
Nächster Artikel

Faszination Ferienflieger