detailverliebt.de

Viele Künstler haben ein bestimmtes Motiv, das sie immer und immer wieder darstellen. Dem Südkoreaner Kim Sung Jin haben es offensichtlich rote Lippen angetan. Wenn man sich das Werk des Malers anschaut, dann sind darin fast ausschließlich weibliche Münder zu sehen, die sich vor allem in ihren Positionen und Aktionen unterscheiden. So strecken sie mal die Zunge raus, küssen oder schwitzen.

Die Bildnisse von auffällig rot geschminkten Lippen, die Kim Sung Jin in Ölfarben auf der Leinwand bannt, sind unheimlich fotorealistisch. Jede Menge Schweiß- und Spucketropfen sind zu sehen, selbst Falten und Poren spart er nicht aus. Auf Artnet sind kürzlich rund 20 Bilder des 1973 geborenen Koreaners unter den Hammer gekommen, wobei die ältesten schon vor zwölf Jahren entstanden sind.

Mehr

Andreas Dittberner vor 5 Monaten
16 35008
image description Andrea Varani und sein Spiel mit dem weiblichen Körper  
nach oben