detailverliebt.de

Wenn du dir die Bilder des Koreaners Choi Xooang anschaust, fühlst du dich, als würdest du Screenshots aus einem Horrorfilm betrachten. Ein Mann mit einem Hundekopf, eine Frau mit dem Bein eines Tisches statt ihres eigenen, ein Korsett aus menschlicher Haut – die morbide Fantasie des Künstlers scheint keine Grenzen zu kennen. Fast noch mehr Schrecken verbreitet das lebensechte Aussehen seiner Installationen. Doch keine Sorge: Xooang benutzt zum Arbeiten nur Wachs.

Im Mittelpunkt von Xooangs Arbeit stehen menschliche Emotionen wie Angst, Trauer und Sehnsucht, aber auch sexuelles Verlangen. Er will zeigen, wie dünn die Linie zwischen den einzelnen Gefühlen eigentlich ist. Choi Xooang kam 1975 in Seoul zur Welt, wo er auch heute noch lebt und arbeitet. Im Jahr 2005 hat er an der Seoul National University seinen Master in Bildhauerei gemacht, bereits seit 2003 werden seine Arbeiten in Südkorea, aber auch in Paris, New York und Peking ausgestellt. Auf Tumblr findest du unter dem Tag des Künstlers jede Menge Werke von ihm.

Mehr

Andreas Dittberner vor 3 Monaten
21 28953
image description A Body of Work – Selbstportraits von Polly Penrose  
nach oben