Manche Menschen haben ein kleines, unscheinbares Tattoo an einer Körperstelle, die häufig von Kleidung bedeckt ist. Und andere sind von Kopf bis Fuß mit Malereien bedeckt. Vor allem auf letztere hat sich der Fotograf Andy Lo Pò konzentriert, als er im September auf der London Tattoo Convention war. Er bat Besucher mit ungewöhnlich vielen Tätowierungen darum, sich so weit wie möglich freizumachen, und schoss dann Bilder von ihnen.

Nicht nur siehst du in der Fotoserie, wie grundsätzlich verschieden die Motive sein können, die sich Menschen unter die Haut stechen lassen. Die Models bilden noch dazu einen idealen Querschnitt durch die „tätowierte Szene“, die aus jungen und alten, dicken und dünnen, schwarzen und weißen Leuten besteht. Zwischendurch bekommst du noch jede Menge Piercings sowie Skarifizierungen und Implants zu sehen. Lo Pò lebt in London, wo er an der University Of The Arts studiert hat.

Mehr

Andreas Dittberner vor 2 Wochen
19 28670
image description Fotografie: LA Odyssey von Lily Flores, Serge Gil und Scarlet Mann  
nach oben