8 Jahre in 1:44 Minuten mit 2920 Fotos dokumentiert - detailverliebt.de detailverliebt.de
65 2820

8 Jahre in 1:44 Minuten mit 2920 Fotos dokumentiert

Vor einiger Zeit hatte ich schon über Christoph Rehages Projekt „The Longest Way“ berichtet, bei dem er ein knappes Jahr durch China lief und jeden Tag ein Foto von sich machte. Nun bin ich wieder solch ein Highlight der Dokumentationsgeschichte gestoßen. JK Keller macht nun schon seit seinem 22. Lebensjahr, jeden Tag ein Foto von sich selbst. Und heute ist er 35!

The Adaption to My Generation (a daily photo project)

In dem sehr detailverliebten Video hat er die Fotos der ersten 8 Jahre (von 1996-2006) zusammengestellt. Es ist ein Video der Veränderung. Mal mit und mal ohne Brille, mit langen oder mit kurzen Haaren… Es ist einfach nur spannend zu sehen, wie sich ein Mensch über die Jahre verändert. Ich habe mir das Video mehrfach angeschaut und immer wieder kleine, spannende Details entdeckt. Es wird einfach nicht langweilig.

Fantastisches Fotoprojekt

Vor allem das Durchhaltevermögen von JK bewundere ich sehr. Er hat es wirklich durchgezogen, jeden Tag ein Foto zu machen und will dieses Projekt bis zu seinem Lebensende weiterführen. Spannend ist auch die Entstehungsgeschichte, welche er in dem FAQ seiner Projektseite weiter erläutert. Der Kauf einer Nikon CoolPix 900 war der Auslöser für das Projekt seines Lebens. Durch den Vorsatz die Kamera „jeden Tag zu benutzen“ hatte er den Kauf der damals sehr teuren Digitalkamera vor seiner Freundin gerechtfertigt.

Wer das Projekt ebenso spannend findet wie ich, kann sich auf den diversen Profilen von JK Keller weiter informieren. So könnt Ihr seine Projektseite besuchen, bei Facebook vorbeischauen, seine Fotos bei Flickr bestauen, ihm bei Twitter folgen oder seine Profile bei Linkedin, YouTube oder Delicious auschecken.

Und nun ist Eure Meinung gefragt! Wie findet Ihr das Projekt? Sinnlos oder spannend? Viral oder langweilig? Wir sind auf Eure Kommentare gespannt!

Thorsten Rusch vor 8 Jahren

Kommentare

  • Alexsagt:
    31. May. 2010 um 15:44

    Sehr interessant, ein ähnliches Projekt entdeckte ich vor einigen Jahren schon bei Youtube. Ich finde solche Geschichten enorm spannend; sieht man ja im Gesicht auch Gewichtszu- und abnahmen.

  • Michaelasagt:
    31. May. 2010 um 20:00

    Die Idee ist vom Prinzo her nicht neu.
    Der Maler Peter Dreher malt seit Jahren mindestens ein Glas Wasser pro Woche und hat mittlerweile nahezu 5000 Bilder.
    Ich finde das Fotoprojekt spannend, weil es eine unglaubliche Disziplin erfordert und beweist. Und im Raffer sind auch die Veränderungen in subtiler Form zu bestaunen.

  • Marcussagt:
    01. Jun. 2010 um 00:38

    Ich hoffe er setzt das fort. Ist mal wieder Zeit für einen Haircut ;-)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Struktable: Multitouch Display Tisch mit interaktiver Software

next
Nächster Artikel

Fujitsu Esprimo Q1510 ausgepackt – Unser Stop-Motion-Video zum Test