ADAC Postbus Busreisen mit dem Media Center - detailverliebt.de
23 20090

ADAC Postbus Busreisen mit dem Media Center

Das Reisen im Fernbus wird immer beliebter und so habe ich ja auch neulich den ADAC Postbus getestet. Wer gerne mal Städtetrips hier in Deutschland macht, sollte sich den unbedingt mal angucken. Denn er hebt sich nicht nur in Komfort und Service von anderen Busunternehmen ab, er ist auch sehr günstig und hält noch ein besonderes Extra bereit: das eigene Media Center. Das ist natürlich kostenlos und wird über WLAN während der Fahrt auf dem eigenen Gerät genutzt.

Auf Busreisen ist so ein Unterhaltungssystem schon eine Menge wert, wenn man mehrere Stunden unterwegs ist. Auch wenn man ein gutes Buch zum Lesen dabei hat. Und das Tolle ist, dass man sich aus dem Angebot selbst aussuchen kann, was man gucken will, und nicht auf irgendeinem Monitor irgendwo im Bus ein Film für alle läuft, den man womöglich gar nicht sehen will, so wie man das im Flugzeug schon erlebt hat.

Ich war ja auf meiner Strecke zwischen Hamburg und Berlin nur drei Stunden unterwegs, dennoch hab ich mich sehr über das Media Center gefreut. Ich hatte mir vorher schon die App runtergeladen und war voller Erwartung. Also hab ich mich gleich im Bus mit dem WLAN verbunden, das klappte problemlos, und die App geöffnet. Da sieht man dann mehrere Kategorien, “Sehen”, “Hören”, “Lesen” etc., aus denen man auswählen kann. Wer seinen Laptop benutzt oder auf die App verzichten möchte, kann auch in seinem Browser auf die Webseite des Media Centers gehen.

Unter “Sehen” gibt es dann verschiedene Kategorien an Filmen und auch Serien oder TV Shows. Die Filme sind auch gar nicht alt, sondern alles Blockbuster aus der letzten Zeit. “Der Große Gatsby”, “Der Hobbit”, “Inception”, aus jedem Genre ist was dabei. Bei den Serien findet man zum Beispiel “Big Bang Theory” und “2 Broke Girls”. Wer lieber die Augen zumachen und sich berieseln lassen will, der kann in die Kategorie “Hören” gucken, dort gibt es nämlich Hörbücher und Musik. Verschiedene Bücher, von Dan Brown bis Hape Kerkeling oder Musik von Klassik bis zu den Beatles oder Daft Punk.

Ich hab in verschiedene Sachen reingeguckt und -gehört und alles lief reibungslos und ruckelfrei. Und die Zeit ging vor allem superschnell rum. Mit dem WLAN kann man natürlich auch im Internet surfen, das hat bei mir auch super geklappt. Besonders gut ist auch, dass man im Bus unter den Sitzen Steckdosen findet, so stirbt einem sein Gadget auch nicht plötzlich mitten im Film weg. Das wäre ja zu ärgerlich.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, auch einen Trip mit dem ADAC Postbus zu machen, dann könnt ihr ganz einfach online oder telefonisch eure Reise buchen.

http://youtu.be/cNuqqb1zHDY



Juli Kolbe vor 4 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Mit Nadel und Faden in die Haut – Ein Protest von Eliza Bennett

next
Nächster Artikel

Flight Intestine von Chris LaBrooy