Ich bin mir nicht sicher, ob das Thema hier so gut reinpasst, aber ich habe mich in den letzten Tagen sehr für den medialen Wirbel um den (Achtung, BILD-Zitat) „Poker-Papst Pius“ Heinz interessiert und einiges darüber lesen.
httpvh://www.youtube.com/watch?v=vk39oh2Vp4w

Der gute Mann, grade mal 22 Jahre jung, hat nämlich das Finale der WSOP (World Series of Poker) in Las Vegas gewonnen.

Persönlich habe ich mit Pokern nicht viel am Hut. Außer ein paar Ausflüge auf PartyPoker, die meist aber von mäßigem Erfolg gekrönt waren, habe ich das Spiel selten gespielt.

Dennoch finde ich insbesondere durch die Berichterstattung rund um Pius Heinz und die Poker-Weltmeisterschaft äußerst interessant. Es ist wirklich wahnsinn, was da für ein Geld hintersteckt.

Insgesamt haben 6.865 Leute an dem Turnier im Rio Hotel in Las Vegas teilgenommen und jeder einzelne hat 10.000 $ Startgeld bezahlt. Das sind insgesamt 68.650.000 $! Daraus ergibt sich auch die unfassbare Gewinnsumme von 8.715.638 $ (umgerechnet ca. 6,3 Millionen Euro), die der ehemalige Student der Wirtschaftspsychologie (er hat das Studium mittlerweile geschmissen) Pius Heinz aus Bonn mal eben abgeräumt hat.

Obwohl es eigentlich grob zusammengefasst nur ein Glücksspiel ist, finde ich die Leistung der Teilnehmer unglaublich. Sie haben über acht Tage hinweg durchgängig Poker gespielt. Das bedeutet, Sie waren zur Zeit des Spiels unglaublich konzentriert. Das analytische Denken muss bei diesen Jungs unfassbar ausgeprägt sein. Hinzu kommt die psychologische Komponente. Wie schafft man es immer und immer wieder, die Taktik der anderen Spieler zu durchschauen? Man muss quasi alle Spielzüge genau analysieren und im Kopf behalten, um mittelfristig eine Chance zu haben.

In meinen Augen ist das eine unfassbare Leistung für das menschliche Gehirn und unfassbar spannend. Irgendwie hab ich Lust jetzt mal wieder ein bisschen zu pokern und auszuprobieren, ob ich das auch so hinbekomme… (…und wenn ich groß bin ziehe ich nach Las Vegas und werde Poker-Profi. Ja ne, is klar…)

Nur ich frage mich, was er jetzt mit dem ganzen Geld macht. Ich hoffe für Ihn, dass er es recht konservativ anlegt. Denn durch Glücksspiel gewonnenes Geld kann auch ganz schnell wieder durch Glücksspiel verloren werden. Doch auf mich wirkt der Junge recht bodenständig und introvertiert.

Für alle, die noch ein bisschen mehr erfahren wollen, kann ich folgende Artikel und Websites empfehlen:

Habt Ihr Euch auch für die Poker-WM interessiert? Habt Ihr viel darüber gelesen? Pokert Ihr? Und vor allem: Was würdet Ihr mit der ganzen Kohle machen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!