Kennst Du sie noch: Wimmelbücher? In unglaublich detaillierten Bildern konnte man in diesen Kinderbüchern Zoo, Bauernhof oder Dschungel völlig neu erleben. Die bunten Bilder grenzten stark an Reizüberflutung, denn was gab es nicht alles zu entdecken? Als Vorreiter dieser speziellen Bilderbücher gilt beispielsweise der niederländische Maler Hieronymus Bosch. Seinen „Garten der Lüste“ nahm sich die in London lebende Künstlerin Marija Tiurina zum Vorbild, um ihre ganz eigene Fassung mit Aquarellfarben zu Papier zu bringen. In ihrem Garten „Eden“ geht es, ähnlich wie schon in der mittelalterlichen Vorlage, alles andere als paradiesisch zu. Im Zentrum des Bildes kniet eine Frau, deren Körper von einem mythischen Wald umwuchert wird. Ein Aal hat sich durch ihre Körpermitte gefressen. Ringsum sind aufgespießte Körperteile und zahlreiche merkwürdige Figuren zu entdecken. Wohin wohl die über eine Leiter erreichbare Tür auf dem Oberschenkel der jungen Dame führt?







(via)