snygo_files006-bmw
Seit 1975 bittet der Autobauer BMW bekannte Künstler darum, Fahrzeuge in rollende Skulpturen zu verwandeln. In diesen fast 40 Jahren sind 17 BMW Art Cars entstanden, die von ebenso vielen Künstlern gestaltet wurden. Unter anderem Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Jeff Koons durften sich mit Lackierpistolen austoben. Vor Kurzem ist das Buch „BMW Art Cars“ erschienen, das nicht nur die Autos in großflächigen Bildern zeigt, sondern auch die beteiligten Künstler portraitiert und ihre Arbeit nachvollzieht.

Das erste Kunst-Auto war ein BMW 3.0 CSL, dem Alexander Calder eine knallrote Motorhaube und ein vierfarbiges Dach lackierte. Das Fahrzeug nahm 1975 an den 24 Stunden von Le Mans teil. Der Rennfahrer Hervé Poulain, der damit den 42. Rang erreichte, hatte zusammen mit dem damaligen Motorsportchef von BMW, Jochen Neerpasch, die Idee für die Aktion. Bis auf wenige Ausnahmen setzten auch die nachfolgenden Art-Car-Gestalter auf viel Farbe. Aber das kannst du dir ja im Buch anschauen. Es kostet rund 30 Euro und ist im Hatje Cantz Verlag erschienen.








Fotos © BMW AG