snygo_files011-schwimmbaeder-by-robert-goetzfried
Wenn du ins Schwimmbad gehst, verschwendest du deine Zeit normalerweise nicht damit, dir die Umgebung anzuschauen. Dass sich das oftmals doch lohnt, zeigen die Bilder des Fotografen Robert Götzfried. Der ist zu früher Stunde in die Hallenbäder seiner Heimatstadt München gegangen, als sich dort noch keine Menschenseele aufhielt, und hat wunderschöne Fotos gemacht – von glatten Wasseroberflächen, von sich darin spiegelnden Fliesen, Deckenstrahlern und anderen Details. Vor allem aber hat er die Stille fassbar gemacht, die du als Gast dort normalerweise nie erlebst, wenn Menschen schwimmen, durcheinanderrufen und ins Wasser springen.

Der 1976 geborene Götzfried hat erst Drucktechnik studiert, sich dann zum Schriftsetzer ausbilden lassen, bevor er noch ein Studium in Kommunikationsdesign drangehängt hat. Ehe er morgens auf Arbeit geht, begibt er sich gerne an normalerweise bevölkerte Orte wie Kinos oder U-Bahnhöfe, um diese völlig menschenleer abzulichten. Oder er klettert mitten in der Nacht in Bahnschächte – immer auf der Suche nach Ordnung im Chaos, das inmitten von Menschenmassen herrscht.















(via & via)