Sie gehen ihren alltäglichen Beschäftigungen nach, sie lächeln uns an und machen manchmal Faxen. Ansonsten wären sie eher auf eine nette Art unauffällig. Wenn sie nicht so hübsch blau wären – und genau das sind sie!

Etienne Dufresne setzt in seiner neuen Fotoserie Blue Gals die blaue Farbe effektvoll in Szene. Der Künstler berichtet, dass er bereits in seiner Kindheit gerne schlumpfartige Charaktere gezeichnet und später aus Faulheit – aber das nehme ich ihm nicht wirklich ab! – von der Malerei auf die Fotografie umgeschwenkt hat.

„As a kid, I had dreams about blue people and other weird characters. I loved drawing colourful characters on paper. In school, I was expelled from my drawing classes. I realized the easiest (laziest) way for me to bring these characters to life was using photography. For the same reason, I mostly shoot friends, non-actors and people that are close to me.“- Etienne Dufresne

Wie dem auch sei… Seine blauen Menschen scheinen gleichzeitig den berühmten Schlümpfen und den katzenartigen Na`vi aus dem nicht weniger berühmten Film „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ nachempfunden zu sein. Sie sehen faszinierend aus.

Aber was wäre, wenn es wirklich solche blauhäutigen Gestalten unter uns leben würden? Ich befürchte, nicht wenige von denen wären gemobbt, ausgestoßen, verachtet. Die Blauen hätten einen erbitterten Kampf für ihre Rechte führen müssen, um endlich als gleichberechtigte Gesellschaftsmitglieder anerkannt zu werden. Jedenfalls ist diese Fotoserie aus meiner Sicht weit mehr als nur erheiternd, sondern bringt auch zum Nachdenken.













(via) Copyright Etienne Dufresne