Blumio - Japanischer Deutsch-Rap? Japsensoul? - detailverliebt.de detailverliebt.de
37 1963

Blumio – Japanischer Deutsch-Rap? Japsensoul?


Freunde, ich bin etwas verwirrt. Gestern stellte mir mein Bruder Dennis jemanden vor. Nicht persönlich. Nur so, auf dem digitalen Projektionsgerät. Auf YouTube, dem videografischen Leitmedium Nummero Uno. Der gute Mann nennt sich selbst „BLUMIO“ und ist ein 25-jähriger Düsseldorfer, japanischer Abstammung. Er rappt auf deutsch, macht poppigen Hip-Hop, singt über Nazis, H.D.G.D.L und nennt sein Label „Japsensoul“.

Also irgendwas passt da nicht in die Reihe. Doch fangen wir langsam an…

Fumio Kuniyoshi alias Blumio

1985 wurde ein kleiner Junge (laut Wikipedia: „vermutlich“) in Ratingen bei Düsseldorf geboren. Er trägt den Namen Fumio Kuniyoshi. Bis zum 6. Mai 2009 wurde in den Geschichtsbüchern nichts weiter über in vermerkt. Zumindest nichts, was sich bei Google finden lässt.

Doch am besagten 6. Mai veröffentlicht er unter dem Namen „Blumio“ sein erstes Video bei YouTube…

Blumio – Deine Lieblingsrapper

Auf sympathische Weise nimmt er hier die deutsche Rap-Szene auf die Schippe: Neben unerwartet guten Imitationen von Samy Deluxe, Jan Delay, Curse und Eko übernimmt auch der echte Sido ein paar Zeilen.

Millionen sahen seine Videos

Was auffällt sind die erstaunlich hohen Zugriffszahlen. Allein sein Video „Hey Mr. Nazi“ (siehe oben) erreichte vor Kurzem die 4,5 Millionen-Marke. Laut YouTube liegt die Alterszielgruppe vermehrt in der Region zwischen 13 und 17 Jahren. Erklärt das vielleicht, warum ich bislang noch nichts von ihm gehört habe?

Das Yellow Album

Sein neuesten Album ist im Juni erschienen. Wie Blumio auf seiner erfrischend witzigen Website verkündet, ist der Titel seines zweiten Longplayer an die fast unbekannten Klassiker The White Album

(Beatles) und Black Album

(Jay-Z) angelehnt. Ich denke es ist ganz offensichtlich, welches Ziel dieser junge Mann vor Augen hat.

Und falls nicht, lass mal über Haie reden!

Also was meint ihr? Eine Bildungslücke ihn nicht zu kennen? Oder doch nur Alltagsbrei der deutschen Rap-Szene?

Robert Voigt vor 8 Jahren

Kommentare

  • textholicssagt:
    26. Apr. 2010 um 12:53

    Wer sich für deutschen Hip Hop interessiert, der sollte auch Blumio kennen. In diesem Sinne lass mal über Haie reden.

  • Egonsagt:
    26. Apr. 2010 um 12:54

    Danke! War Bildungslücke. Mit 26 passe ich wohl auch nicht in die Zielgruppe.

  • Chrizsagt:
    26. Apr. 2010 um 15:04

    Blumio ist meiner Meinung nach ein guter Teil der deutschen Rapszene. Er macht einfach Tracks mit Laune und Humor. Und natürlich nicht zu vergessen sind die Themen wie z.B. das Nazi-Lied.

    Ich finde den Artikel sehr gut recherchiert und hoffe doch, dass hier jemand vielleicht sogar zum Fan wird. :P

  • Dennissagt:
    26. Apr. 2010 um 15:52

    Blumio, voll der Hammer! Ich bin schon fan – ein Freund von mir hat ihn mir empfohlen und ich danke ihm :)

    Vielen Dank Bruderherz

  • Thorsten Ruschsagt:
    26. Apr. 2010 um 18:36

    Unglaublich! Wirklich toll!
    Hip Hop ist eigentlich nicht meine bevorzugte Musikrichtung, dennoch kann ich mich für einige Titel aus diesem Genre begeistern.
    Einige Tracks, wie auch beispielsweise „Mr. Nazi“ von Blumio, überliefern einfach eine wertvolle Nachricht auf künstlerische Art. Eben solche Lieder, die zum „Denken“ und zur Tolleranz aufrufen sind wichtig für die Gesellschaft.
    Ich finde das toll! Manche Texte wären es wirklich wert sie in Bücher zu drucken! Klasse! Blumio, war auch bei mir, ne absolute Bildungslücke! Auch das Video gefällt mir, äußerst detailverliebt!

  • Torbansagt:
    03. Jun. 2012 um 09:28

    Blumios Texte sin so tiefsinnig. In seinem neuen Album DREI rapt er über verschiedene, ernstgafte philosophische Themen, die mich einerseits zum nachdenken bringe und mich anderseits ermutigen. Man merkt ihm an, wie wenig andere Künstler und wie viel Mühe er sich beim Texte schreiben macht.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Mr. Oizo zurück? Teaser mit Pharell Williams?

next
Nächster Artikel

Was macht ihr mit euren Post-its?