Bose Active Suspension – Elektronische Stoßdämpfer sorgen für absolut ruhige Straßenlage - detailverliebt.de
49 3186

Bose Active Suspension – Elektronische Stoßdämpfer sorgen für absolut ruhige Straßenlage

Fährt man mit einem Auto über holprige Straßen und Schlaglöcher wird man ordentlich durchgeschüttelt. Schuld daran sind die Stoßdämpfer. Sie minimieren zwar Stöße und Unebenheiten, können diese aber nicht komplett ausgleichen. Mit elektronischen Stoßdämpfern von Bose soll man nun eine absolut ruhige Straßenlage erleben können. Unabhängig vom Untergrund.

Die US-amerikanische Firma Bose ist eigentlich bekannt als Hersteller hochwertiger Heimkino-Systeme. Doch das vom MIT-Professor Amar Gopal Bose (* 2. November 1929 in Philadelphia) gegründete Unternehmen, setzt sich auch mit anderen Schwingungsproblemen auseinander. Seit 2005 arbeitet man an einem neuartigen Radaufhängungssystem für Fahrzeuge, dem Bose Active Suspension System.

Schlaglöcher und Unebenheiten adé

Mit diesem System soll es möglich sein, Unebenheiten durch elektronische Bauteile aktiv ausgleichen zu können. Das resultiert, wie man im Beispiel oben sehen kann, in einer absolut ruhigen Straßenlage. Selbst in scharfen Kurven soll die Karosserie ohne Neigung auskommen. Und sollte die Elektronik einmal versagen, funktionieren die Stoßdämpfer einfach wie ihre handelsüblichen Vertreter.

Ich frage mich nur, wenn das System bereits vor 3-4 Jahren so gut funktionierte, warum man es bis heute in keinem Serienfahrzeug finden kann. Oder habe ich da etwas übersehen?

Vielen Dank an Maurice für den spannenden Tipp!

Robert Voigt vor 8 Jahren

Kommentare

  • Nachtgoldsagt:
    21. Jun. 2010 um 14:47

    „Ich frage mich nur, […] , warum man es bis heute in keinem Serienfahrzeug finden kann.“

    Vielleicht ist der Preis nicht geraden „Serien“-tauglich, ähnlich den Heimkino-Systemen. Oder das Fahrgefühl wird so stark beeinträchtigt/verbessert das es Personengruppen gibt die das nicht einführen wollen.

  • ricksagt:
    21. Jun. 2010 um 16:38

    ich denke mal, dass das wieder so eine kostensache ist. vllt lohnt sich das für den hersteller nicht oder auf dauer rechnet sich der aufwand vllt nicht. ansonsten coole sache und mal wieder was initiatives!

  • multiMonochromsagt:
    21. Jun. 2010 um 22:39

    Naja an diesem Bose-Wunderfahrwerk wird ja nun schon eine gefühlte Ewigkeit herumentwickelt und wahrscheinlich funktioniert es außer in diesem Prototypen auch nirgendwo anders. An sich ist das ja ne tolle Idee, aber ich merke schon noch gern über welche Art von Fahrbahnbelag ich gerade fahre.

  • […] E-Mails mit der eigenen Handschrift verfassen So bringt man die persönliche Note zurück in E-MailsBose Active Suspension – Elektronische Stoßdämpfer sorgen für absolut ruhige Straßenlage Gnihihihi! Das Auto kann hüpfen! *freu*Time-Lapse: Eine sich selbst schälende Japanische […]

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Ein Leben am Limit

next
Nächster Artikel

Lego-Fußball: Tore der WM-Spiele in Miniaturformat