Dan Stockholm verleiht dem Ausdruck von Nähe, wenn sich Hände zur Schale berühren, eine Form. Die realistisch in Ton gepressten oder aus Ton geformten Handreliefs geben den Blick auf unterschiedlich viel „Haut“ frei. Mal sehen wir nur einzelne Finger, dann wieder ganze Hände, die sich zur hohlen Form vereinen.
Die einzelnen Werkstücke aus gebranntem Ton stapeln sich zu einer Wand voller Emotion. „By Hand“ erzählt die backsteingewordene Geschichte von einer Performance des Künstlers aus dem Jahr 2013, als er jeden Zentimeter seines Vaters Hauses berührte, nachdem jener gestorben war.




(via)