Ein gemütlicher Kino-Abend mit der oder dem Liebsten. Ein romantisches Date im Dunkeln. Ohne viel erzählen zu müssen. Das klingt nach entspannter Zweisamkeit. Doch Carlsberg, der viertgrößte Brauereikonzern der Welt, wollte in Belgien etwas mehr Spannung in die Vorführung bringen: Sie besetzten den Kinosaal komplett mit verdammt üblen und finsteren Zeitgenossen, Bikern und Proleten. Mit überraschenden Ergebnissen.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=RS3iB47nQ6E

Stamm-Leser Rene Adam machte uns auf die witzige Idee mit dem gelungenen Ende aufmerksam. Ich selbst wüsste nicht, wie ich in dieser Situation reagiert hätte. Wahrscheinlich aber hätte ich den Film spontan ganz doof gefunden, mir wäre eingefallen dass ich doch noch ganz flink zur Arbeit müsste, oder mir wäre einfach nur mordsmäßig übel geworden.

Hättet ihr euch todesmutig in einen Saal voller Banditos, Hells Angels und Türsteher gesetzt?