Cinemagraphs - Bewegte Bilder durch geniale Gif's - detailverliebt.de detailverliebt.de
218 10532

Cinemagraphs – Bewegte Bilder durch geniale Gif’s

Animierte Gif’s – Wer hierbei an bunt blinkende Websites aus vergangenen Tagen denkt, liegt bei diesem Artikel falsch. Der Fotograf Jamie Beck und der Grafik-Designer Kevin Burg haben grandiose Cinemagraphs erstellt.

Bewaffnet mit einer High Speed Fotokamera machten Sie sich auf den Weg und haben folgende tolle Bilder geschaffen, die sie „Cinemagraphs“ nennen.

Sie selbst beschreiben diese Cinemagraphs wie folgt:

A Cinemagraph is an image that contains within itself a living moment that allows a glimpse of time to be experienced and preserved endlessly.

Ich finde Ihre Arbeiten äußerst detailverliebt. Durch die Animation im Bild wird der Fokus auf einen bestimmten Teil des Bildes gelenkt. Das gefällt mir sehr gut. Es ist kein Foto und auch kein Video, es liegt irgendwo dazwischen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim anschauen!

Cinemagraphs mit dem Model Coco Rocha

Die folgenden Bilder sind entstanden, als Jamie und Kevin einen Tag mit dem Modell Coco Rocha verbracht haben. Auch hier findet Ihr wieder wahnsinnig gut gelungene Aufnahmen.

Cinemagraph © 2011 Jamie Beck & Kevin Burg

Also mir persönlich gefallen die Arbeiten äußerst gut. Es ist mal was ganz anderes. Eine gelungene Abwechslung!

Weitere Informationen über die Künstler findet Ihr auf Ihrer Website.

Wie gefallen Euch die Arbeiten? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!
via noupe.com

Thorsten Rusch vor 7 Jahren

Kommentare

  • Andisagt:
    13. Sep. 2011 um 15:51

    Also ich finde die Sachen mit dem Model nicht so gut, wie die anderen. Mag wohl aber auch daran liegen, dass ich Modefotografie an sich nicht so spannend finde. Aber genial ist es trotzdem. Am besten finde ich die Bilder, bei denen die Bewegung nicht so offensichtlich ist – wie z.B. das mit dem Zeitung lesenden Mann zwischen den „eingefrorenen“ Menschen auf dem Platz. Das ist mein Favourite.

    Irgendwie erinnern mich die Fotos auch an den „Daily Prophet“, die Zeitung aus den Harry-Potter-Filmen, bei dem die Fotos sich auch bewegen.

  • Martinsagt:
    14. Sep. 2011 um 08:04

    Absolut detailverliebt ;-)

    Was ich am spannendsten finde: man sieht absolut keinen Ansatz zwischen den einzelnen Sequenzen der GIFs. Da muss man schon richtig viel Arbeit finden, dass man – wie z.B. bei der Weinflasche – ein Anfang und Ende findet, die genau zusammenpassen.

  • Matthessagt:
    14. Sep. 2011 um 09:45

    Die Idee finde ich klasse, aber nicht alle Gif’s sagen mir zu. Das Motiv mit dem Kino gefällt mir richtig gut und das Motiv „Taxi im Schaufenster“.

  • Thorsten Ruschsagt:
    14. Sep. 2011 um 11:01

    Stimmt Martin, da hab ich noch gar nicht richtig drauf geachtet. Es ist echt kein Anfang zu erkennen. Vor allem das ist es, was die Bilder ausmacht. Genial!

  • Davidsagt:
    18. Sep. 2011 um 22:12

    Wirklich ein paar tolle Bilder dabei. Besonders der Zeitungsleser auf der Bank ist cool.
    Aber kann mal jemand das Model füttern? Ist ja gruselig!

  • […] Bilder und auch Infos gibt’s bei detailverliebt. Dir gefällt der Beitrag? Dann würden wir uns über deine Unterstützung […]

  • Martinsagt:
    19. Sep. 2011 um 22:00

    Geniale Bewegtbilder! Kann man die irgendwo käuflich erwerben? Könnte die sehr gut für den Einsatz in meinen Webprojekte gebrauchten.

  • Dánielsagt:
    20. Sep. 2011 um 12:46

    Ich finde sie auch klasse!
    Aber doch, z.B. bei der Weinflasche ist ein Anfang zu sehen. Achtet mal auf die Bläschen in der Flasche ganz rechts… es gibt einen Punkt, an dem sie springen.

    Aber fällt ja nicht wirklich auf. Von daher: Top! :-)

  • Dánielsagt:
    20. Sep. 2011 um 12:50

    Ach und entschuldige, aber zum Titel des Artikels fällt mir ein:

    http://www.apostrophitis.de/

  • Nickisagt:
    02. Mar. 2012 um 10:53

    Sehr schöne Fotos. Das wäre etwas für Shops, die Produkte bewerben möchten, wo man einfach Details benötigt, um das Produkt besser zu verstehen. Gute Leistung.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Mal was zum lachen: Heineken – Men With Talent

next
Nächster Artikel

Faltsucht: Micro-Origami von Anja Markiewicz