via MindShift
Ich muss zugeben, dass ich ein absoluter Moleskine-Fan bin. Irgendwie hat mich der Hype um die kleinen, überteuerten Notizbücher angesteckt. Nun bin ich gestern im Netz auf die neueste Innovation von Moleskine gestoßen: Es gibt ab sofort Taschen für das iPhone, iPad und Kindle mit „eingebauten“ Notizheft.

Die sogenannten „Smartphone- und Tablet-Cover“ verbinden die analoge mit der digitalen Welt. Viele werden jetzt sicherlich sagen, dass man eigentlich kein Notizheft mehr braucht und man alles im Mobiltelefon seiner Wahl speichern kann. Sicherlich habt Ihr recht. Funktionell ist das möglich. Dennoch möchte ich nicht darauf verzichten, besondere Fundstücke, Ideen und Notizen ganz manuell zu notieren. Denn handschriftliche Aufzeichnungen haben für mich persönlich einen höheren Stellenwert als eine schlichte, digitale Notiz in meinem iPhone.

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Die iPhone/iPad/Kindle-Hülle im klassischen Moleskine-Design mit dem charakteristischen Gummiband. Ich finde die Idee wirklich klasse und könnte mir vorstellen so ein Teil zu kaufen. Wenn das Ding nicht wieder so teuer wäre. Bei Amazon kostet die Hülle für das iPhone stolze 47,99 € und für das iPad sogar 77,99 €. Das ist mir persönlich definitiv zu viel.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Moleskine-Website.

Was haltet Ihr von der Verbindung Moleskine-iPhone/iPad/Kindle? Könntet Ihr Euch vorstellen solch eine Hülle zu kaufen? Findet Ihr den Preis gerechtfertigt? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!