Das "Archives de la Planète" liefert Farbfotos vom Paris des Jahres 1914 - detailverliebt.de
15 38378

Das „Archives de la Planète“ liefert Farbfotos vom Paris des Jahres 1914

Vor mehr als 100 Jahren hatte der französische Bankier Albert Kahn eine kühne Idee: Er wollte von jeder Ecke der Welt Fotos machen lassen. Deshalb schickte er auch im Jahr 1914, nur wenige Tage vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, vier Fotografen durch Paris. Und nutzten eine revolutionäre Technologie: Filter aus mikroskopisch kleinen Körnchen gefärbter Kartoffelstärke. Damit konnten sie nämlich Farbfotos anfertigen.

Durch die Methode, die Autochromverfahren genannt wurde, haben wir heute faszinierende (und vor allem bunte) Zeitdokumente aus dem Pariser Leben vor über 100 Jahren. Denn Kahn ging es vor allem darum, den Alltag so anschaulich wie möglich abbilden zu lassen. Sein „Archives de la Planète“ umfasste letztlich mehr als 72.000 Farbfotos und über 100 Stunden Film, die auch Kulturen zeigen, die es längst nicht mehr gibt. Das Musée Albert-Kahn in Paris zeigt viele der Aufnahmen.

 (via)

Andreas Dittberner vor 6 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Probieren geht über studieren: Um sein Handwerk zu verstehen, muss man es #einfachmachen (ANZEIGE)

next
Nächster Artikel

Der Fotograf Martin Stranka ehrt die Retter von Wildtieren