Das Notizbuch mit dem integrierten Bildschirm - detailverliebt.de detailverliebt.de
42 6333

Das Notizbuch mit dem integrierten Bildschirm

via fubiz
Vor einiger Zeit hatten wir über „perfektes Verpackungsdesign für ein Mobiltelefon“ geschrieben. Dies war einer der beliebtesten Artikel hier bei uns im Blog. Heute haben wir eine ähnlich coole Studie gefunden, die uns sehr gefällt: Ein Notizbuch mit integriertem Monitor. In diesem Fall bekommt der Begriff „Notebook“ eine ganz neue Bedeutung.

In der Design Studie des koreanischen Designers Jin-Woog Koo von der Nothing Design Group (auch dieser Klick lohnt sich) wird ein iPhone 4 als eine Art Monitor für ein Notizbuch verwendet. Also ich finde diese Idee absolut genial und würde es mir kaufen.

Dieses Buch wäre absolut geeignet um Videos zu schauen oder im Netz zu surfen und dabei „manuelle“ Notizen zu machen. Toll! Genau das richtige für mich. Insbesondere die Aussparung für die Kopfhörer unterhalb des „iPhone-Docks“ finde ich sehr detailverliebt.

Weitere Bilder dieses Meisterwerks findet Ihr hier:

Ich kann mich nur wiederholen: Ich find das Ding absolut genial und bin vollkommen begeistert.

Doch nun sind wir auf Eure Meinung gespannt. Meint Ihr das Notebook hätte Potential? Wäre das was für Euch? Wie viel würdet Ihr dafür ausgeben? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Thorsten Rusch vor 7 Jahren

Kommentare

  • Stephansagt:
    06. Jan. 2011 um 12:44

    Obwohl ich diese Idee super finde habe ich 2 Makel an der Geschichte, die ich nicht übersehen will. Zum einen finde ich das Design inkl. Farbkonzept passt mehr zu japanishen Schulmädchen und zum anderen wäre es mir für den alltäglichen Gebrauch einfach eine Nummer zu groß!

    Also noch einmal ran an den Tisch und ein paar Variationen auf den Markt werfen, denn Potential hat es allemal!

  • Thorsten Ruschsagt:
    06. Jan. 2011 um 13:31

    Da gebe ich Dir recht. Ich formulier es mal ein wenig anders:
    Dieses Konzept gepaart mit dem minimalistischen Design von Moleskine und das Ding ist gekauft.
    Gruß,
    Thorsten

  • Robert Voigtsagt:
    07. Jan. 2011 um 20:59

    Ich muss zugeben, so richtig verstanden hab ich den Sinn dieses Konzeptes nicht. Was bringt mir das für einen Vorteil wenn ich mein iPhone in mein Notizbuch klemmen kann? Ich brauch kein schickes Leder-Etui mehr?

    Das mit dem Schulmädchen-Image ist gar nicht mal so weit her geholt!

  • Christina Wiecksagt:
    15. Sep. 2011 um 10:32

    Wäre praktisch, wenn es handschriftliche Notizen automatisch in digitalen Text umwandeln und aufs iPhone übertragen könnte. So? Kommt sicher drauf an, welche Art von Notizen man macht (Text, Skizzen etc.). Sicher ne nette Spielerei aber nicht wirklich notwendig.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Das Bermuda Dreieck der Produktivität

next
Nächster Artikel

Ralley-Action: Ken Block auf einem verlassenen Flughafen