Mehr als 7.000 hochauflösende Bilder hat Christoph Schlatter von Captures Photography in über einem Jahr aufgenommen. Dafür ist er zu schönen, entlegenen Ort in der Schweiz gewandert und hat seine Nikon D800 in Position gebracht, um die Kulisse im Wandel der vier Jahreszeiten einzufangen.

„Winter, spring, summer and fall, all four seasons united in one film, this was a big part of my motivation.“ Christoph Schlatter

„Lights over Switzerland“ ist die bisher aufwändigste Timelapse des Schweizers. Naturfotografie – mit Kamera und Zelt im Gepäck – ist der kreative Ausgleichssport für den Gebäudetechnik-Ingenieur. Dabei geht es Christoph Schlatter nicht nur um Form, sondern auch um Inhalt. Es wird nicht mehr lange dauern und die Natur ist nicht mehr so vorzufinden. Der stetige Klimawandel, Umwelteinflüsse und der Mensch. Alles Faktoren, die zu einem beschleunigten Wandel führen. Wir bewegen uns heute schneller, wollen mehr entdecken, wollen einsame Momente geniessen und stossen immer weiter hinein in die wenig berührte Natur. Bekannte Orte werden weltweit wie wild auf den sozialen Plattformen geteilt, gelikt und kommentiert. Auf der Suche nach Neuem starten wir Foto-Drohnen, machen Selfies an den waghalsigsten Stellen. Auch ich bin ein Teil dieser Welt. Darum: „Take nothing but pictures, leave nothing but footprints“ nach dem Vorbild der ältesten Nationalparks in der Welt.


Copyright Christoph Schlatter