Im Juli war es schwierig, der Hitze zu entkommen, die beinahe ganz Europa im Griff hatte. Eine Ausflucht hat der deutsche Fotograf Daniel Müller gefunden: Zusammen mit seiner Partnerin hat er sich in die Schweiz aufgemacht und dort zwei erfrischende Wochen verbracht. Berufsbedingt konnte er dabei nicht auf seine Kamera verzichten und schoss zahlreiche Bilder in der Idylle der Alpen.

In einer Kleinstadt nahe der deutschen Grenze genoss das Paar die angenehme Bergluft, schwamm im Rhein und fuhr mit dem Skatebord durch die menschenleeren Straßen. Nach einigen Tagen war ihnen aber nach mehr Abenteuer zumute, und sie gingen auf Wanderschaft durch die Alpen. Dabei statteten sie auch dem Aletschgletscher einen Besuch ab – immerhin der größte und längste Gletscher des Gebirges. Immer wieder klickte Müllers Kamera, während er in spontanen Schnappschüssen die Stimmung des Sommerurlaubs einfing. Die Liste der Partner, für die der Fotograf bereits tätig war, ist lang und namhaft, unter anderen stehen BMW, Adobe und Airbnb darauf. Auf Instagram kannst du dir ein Bild von seiner Tätigkeit machen.







(via) Copyright Daniel Müller