Es gibt Menschen, die verbringen viel Zeit damit, Wildtieren das Leben zu retten. Der tschechische Fotograf Martin Stranka hatte die Idee, diese aufopferungsvolle Tätigkeit mit einem Projekt zu würdigen. Er bat einige der Retter vor seine Kamera und lichtete sie in märchenhaften Szenarien ab. Die Motive zeigen neblige Wälder, fliegende Wale und Hirsche, die ihrerseits zur Rettung eilen.

Stranka wurde für die Bilder von Menschen inspiriert, denen er im Laufe seiner Karriere begegnet ist. Beispielsweise war das eine Frau, die sich einer jungen Hirschkuh annahm, deren Mutter bei einer Jagd getötet wurde. Auch einen Förster traf Stranka, bei dem zwei verwundete Füchse lebten. Seit runden zehn Jahren ist Stranka jetzt als Fotograf tätig – und nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, ein paar seiner besten Bilder in einem Buch zusammenzufassen. Dieses trägt entsprechend den Titel „10 YEARS“ und soll per Crowdfundig bei Indiegogo finanziert werden. Der aus Prag stammende Fotograf hat schon mehr als 50 internationale Preise für seine Werke erhalten, in über 100 Ausstellungen waren seine Bilder zu sehen.






Copyright by Martin Stranka (via)