a-snygo_files001-afghanische-fluechtlingskinder
Seit 35 Jahren befindet sich Afghanistan in Unruhe: Erst herrschte Krieg zwischen der Sowjetunion und islamistischen Guerillas, dann übernahmen die Taliban die Macht im nahöstlichen Land und terrorisieren seither die Bevölkerung. Millionen Afghanen verließen gezwungenermaßen das Land und besiedeln seither Flüchtlingslager und Armenviertel im Iran und in Pakistan. Dort, in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, hat der Kriegsfotograf Muhammed Muheisen vor Kurzem eine Reihe von afghanischen Kindern abgelichtet.

Die Portraits der dreijährigen Gul Bibi Shamra, der sechsjährigen Zarlakhta Nawab oder des 13-jährigen Abdulrahman Bahadir geben dem Elend der flüchtigen Afghanen ein Gesicht. Sie werden dich zum Nachdenken über das traurige Schicksal dieser bemitleidenswerten Kinder bringen. Doch auch wenn die Kinder mit Schmutz bedeckt und in abgenutzte Kleidung gehüllt sind, wirst du in den Augen eines jeden von ihnen einen unbändigen Lebenswillen erkennen. Muhammed Muheisen, 1981 in Jerusalem geboren, ist studierter Journalist und Politikwissenschaftler. Seit 2001 arbeitet er für Associated Press als Kriegsfotograf im Nahen Osten, für seine Bilder erhielt er unter anderem den Pulitzerpreis.















Fotos Copyright by Muhammed Muheisen (via)