Der schicke Luftbefeuchter Oskar Big von Stadler Form bei uns im Test - detailverliebt.de
36 31974

Der schicke Luftbefeuchter Oskar Big von Stadler Form bei uns im Test

Ihr erinnert euch an unseren Luftbefeuchtertest hier? Die Reihe haben wir inzwischen noch weiter fortgesetzt und noch einen weiteren schicken Luftbefeuchter unter die Lupe genommen. Und zwar handelt es sich dabei um den Oskar Big der schweizer Designmarke Stadler Form. Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder Oskar ist der Oskar Big speziell für große Räume bis zu 100 Quadratmeter geeignet und daher genau der Richtige für unser hohes Altbaubüro. 2013 hat er bereits den Reddot Design Award gewonnen und ist daher auch was fürs Auge.

Das Design war uns auch auf Anhieb sympathisch. Schlichtes Weiß mit einem mattsilbernen Metallfuß. Natürlich ist das Design im Vergleich zum Rain, den wir vorher benutzt haben, nicht so spacig und spektakulär, dafür aber auf Dauer womöglich entspannender und weniger dominant im Raum. Wir können ihn uns zu jeder Art von Einrichtungsstil vorstellen, er wirkt sehr edel und nicht wie ein rein funktionelles Haushaltsgerät.

Die Bedienung ist vollkommen unkompliziert. Das Wasser wird seitlich eingegossen, man muss dazu keinen Tank durch die Gegend tragen, sondern kann eine einfache Kanne benutzen. Der Verbrauch hängt dabei natürlich von vielen Faktoren ab, wir mussten alle paar Tage mal nachfüllen. Oben am Gerät findet man den On/Off-Knopf und weitere Schalter, die sehr dezent in das Design integriert wurden. Man kann unter vier Stufen den gewünschten Luftfeuchtigkeits-Zielwert zwischen 40% und 55% auswählen oder auf Dauerbetrieb schalten. Zusätzlich kann man die Geschwindigkeit in vier Stufen wählen, damit beeinflusst man auch direkt die Lautstärke des Geräts.

Wir haben uns mit 50% für die mittlere Stufe entschieden und lassen die Geschwindigkeit auf Stufe 2 laufen. Damit ist der Oskar Big nur ganz leise und bei normalen Bürogeräuschen gar nicht wahrzunehmen. Und wenn er seine Zielluftfeuchtigkeit erreicht hat, schaltet er sich sowieso ab. Das macht er auch, wenn das Wasser leer ist und spart dadurch eine Menge Strom.

Prinzipiell arbeitet der Oskar Big mit Verdunstung und wir sind mit dem befeuchteten Raumklima sehr zufrieden. Für Freunde von Duftölen hat er sogar einen speziellen integrierten Öl-Behälter. Als sehr schönes Feature kann man die Lichter dimmen, wenn man das Gerät zum Beispiel in seinem Schlafzimmer aufstellt.

Ihr seht schon, wir sind vollkommen glücklich mit dem Oskar Big und empfehlen ihn euch gerne weiter. Es gibt ihn in Weiß oder Schwarz zu einem Preis von 229 €.

Juli Kolbe vor 3 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

BARE-USA – Zerfallende Gebäude und nackte Models

next
Nächster Artikel

Crajes – Schöne Kunst hoch zwei