Der Venta Luftwäscher im Test – Unser Fazit - detailverliebt.de
26 29349

Der Venta Luftwäscher im Test – Unser Fazit

Kürzlich haben wir euch hier den Luftwäscher von Venta gezeigt, den wir gerade ausprobieren. In dieser kalten Jahreszeit, wo man ständig die Heizung anhat, bietet es sich ja tatsächlich an, die Luft etwas zu befeuchten. Mittlerweile läuft das Gerät seit drei Wochen bei uns im Büro und wir können euch jetzt ausführlich erzählen, wie es uns damit ergangen ist.

Ich fange gleich mal bei der Wirkung an. Wir haben alle überhaupt keinen Unterschied bemerkt. Mit Sicherheit ist die Luft feuchter, denn das Wasser verdunstet ja tatsächlich, aber leider ist das so überhaupt nich greifbar. Das wird wohl, wie wir nun erfahren haben, in erster Linie daran liegen, dass unser Raum hier so eine hohe Decke hat und das Gerät eher für Räume mit kleinerem Volumen geeignet ist. Ob die Luft wie versprochen nicht nur befeuchtet sondern gleichzeitig auch gereinigt wird, können wir nur daran quantifizieren, dass sich in der Wanne unten im Gerät tatsächlich Staub- und Schmutzpartikel sammeln, die aus der Luft gewaschen wurden.

Zur Bedienung kann man sagen, sie ist einfach, es gibt nur zwei Knöpfe, mit denen man ein- oder ausschaltet und die Stufen 1-3 auswählt. Anders sieht es mit dem Wassernachfüllen aus, das ist schon extrem mühsam. Ihr müsst euch vorstellen, dass man die gesamte untere Hälfte des Geräts zum Wasserhahn schleppen und dann komplett mit Wasser füllen muss. Danach ist das Teil richtig schwer und superunhandlich. Leider gibt es keine richtigen Griffe, in die man fassen kann, sondern nur eine breite Kante, unter die man greift und das Gewicht praktisch auf seinen Fingerspitzen trägt. Nachfüllen müssen wir alle 2 bis 3 Tage, was sicher auch an unserem zu großen Raum liegt, in dem natürlich mehr verdunstet. Diese Frequenz ist dann aber auch schon ganz schön lästig.

Ein anderes Problem ist die Lautstärke. Stufe 1 ist gerade noch erträglich, wenn man gleichzeitig Musik anhat, hört man das Gerät dann kaum. Stufe 2 und 3 klingen wie einer von diesen alten lauten Ventilatoren und sind uns bei der Arbeit eindeutig zu laut. Von daher haben wir immer nur Stufe 1 angehabt.

Als Fazit können wir sagen, dass wir in dem Gerät keinen Nutzen sehen. Mit dem Design würden wir es uns auch nie in die Wohnung stellen, das geht im Büro gerade noch so durch. Weiterempfehlen würden wir es also nicht wirklich, aber wenn ihr neugierig darauf seid, könnt ihr es natürlich im Onlineshop oder bei amazon bekommen.



Juli Kolbe vor 3 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Fotografie: What if Guys Were Social Networks

next
Nächster Artikel

Detailreiche Illustrationen zum Thema Business in Singapur