Die "BroApp" kümmert sich um deine Freundin, während du mit den Jungs abhängst - detailverliebt.de detailverliebt.de
30 16997

Die “BroApp” kümmert sich um deine Freundin, während du mit den Jungs abhängst

Viele Männer und Frauen haben ja sofort Schlussmach-Gedanken, wenn sich der Partner – im Alleingang unterwegs – nicht meldet. Zumindest die Männer unter euch können ihre eifersüchtigen und wartenden Damen nun beruhigen. Mit der BroApp werden automatisch Nachrichten an die Freundin geschickt. Inhalt und Sendezeit werden einfach vorher festgelegt.

Die App gibt es für Android-Nutzer und kostet 1,49 €. Vor der Nutzung sollte man natürlich einige Parameter personalisieren. Dazu muss zunächst einmal die richtige Dame aus dem Telefonbuch gewählt werden. Nun kann man seine eigenen Texte speichern. Schließlich soll ja alles wie immer wirken. Dann wird nur noch der Tag und die Zeit festgelegt und BroApp kümmert sich um den Rest.

“We spent many man years perfecting the recipe of love communication”, so die Entwickler. Klar, dass sie auch Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben. So wurde die App mit einer Sicherheitssperre ausgestattet. Heißt im Klartext: Wenn die Freundin die App öffnen möchte und keinen Zugang hat, wird sie zu einer Pseudo-Liste weitergeleitet, die mit dem Titel “Geschenke für Sie” versehen ist.

Außerdem können bekannte WLAN-Netze “gesperrt” werden, um nicht versehentlich Nachrichten zu versenden. Wenn man mit ihr zusammen auf der Couch chillt und die App plötzlich eine SMS an ihr Handy schickt, obwohl er seine Hände doch ganz woanders hat, wäre das halt schon schwierig zu erklären. Ziemlich abgedroschen. Ich frage mich, ob es wirklich Männer gibt, die für solch eine App Geld ausgeben!? Anhand der 56 Bewertungen im Google Play Store (4 von 5 Sternen) gibt es tatsächlich Bedarf.

(via)

Carina Czisch vor 4 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Coffee Artist Michael Breach zaubert jedes beliebige Gesicht in die Tasse

next
Nächster Artikel

Oscar-Stars posieren mit ihrem jüngeren Selbst