Regelmäßig hat der Künstler Moriyuki Kono einen Baumstamm auf seiner Werkbank liegen. Allerdings lässt er aus dem Holz kein vollständig neues Werk entstehen, sondern nutzt die Form des Stammes auf äußerst kreative Weise. Wenn Kono mit seiner Tätigkeit fertig ist, sieht es nämlich so aus, als würde ein Tier aus dem Holz kriechen. Bären, Eichhörnchen und andere Bewohner des Waldes hat der Japaner bereits geschnitzt.

Das Holz, das Kono bevorzugt benutzt, ist das vom Riesen-Lebensbaum, der vor allem in Nordamerika wächst. Dort lebt auch Kono – genauer gesagt in der kanadischen Stadt Abbotsford. Dort hat er 2005 seine Firma MK Carving and Sculpting gegründet, mit der er Schnitzereien nach Kundenwunsch herstellt. Die Preise dafür richten sich nach Kriterien wie Größe und Material und beginnen bei rund 330 Euro. Der Renner ist eine handgeschnitzte Tür, die es ab 800 Euro zu kaufen gibt. Die Arbeit dauert bis zu sechs Wochen. Kono, der 1967 in Japan geboren wurde, kam 1997 nach Kanada und war dort und in den USA bei diversen Holzfirmen angestellt.

Our main mission is to bring out, or back, the wondrousness of nature to this busy modern world. All living things in this world exist and accept every rule of mother nature… living in balance.
If our completed works of art are able to contribute to society – to have a deeper feeling and respect towards nature  and the wild more often, then that is our greatest dream!“




(via)