Wenn man Aurore De La Morinerie heißt, ist man doch prädestiniert dafür, sich künstlerisch zu betätigen. Und so tut es denn auch eine Dame aus Paris, die diesen Namen trägt. De La Morinerie malt sehr minimalistische weibliche Körper, die sie mit Tinte auf Papier zaubert. Manchmal bekommen sie auch etwas zum Anziehen, allerdings nur in Form von grob aufgetragener Tusche.

Die 1962 geborene De La Morinerie hat das Institut École supérieure des Arts appliqués der École Duperré in Paris besucht. Dort hat sie einen Abschluss als Modedesignerin gemacht. Parallel zu ihrem Studium hat sie mehrere Jahre lang einen Kurs in Kalligrafie und chinesischer Malerei besucht. Dieses Training führte dazu, dass sie ihre visuellen Ideen schnell und gleichzeitig präzise in Form von Skizzen ausdrücken kann. Bereits Anfang der 1990er-Jahre hatte De La Morinerie Erfolg in der Modebranche und arbeitete für namhafte Marken wie Hermès, Chanel und Cartier. Ihre Zeichnungen waren in zahlreichen Museen und Galerien zu sehen. Unter anderem gehören zehn ihrer Werke zur permanenten Sammlung des Musée Galliera in Paris.







Copyright by Aurore de La Morinerie (via)