Die Fotografin Aunt Singe spielt mit Nacktheit und Identität - detailverliebt.de detailverliebt.de
22 39313

Die Fotografin Aunt Singe spielt mit Nacktheit und Identität

Aunt Singe ist die Selbstbezeichnung einer Künstlerin, die in ihren Fotografien mit ihrer eigenen Persönlichkeit spielt. Denn wie genau sie aussieht, wird aus ihren Bildern nicht unbedingt ersichtlich. Zwar setzt, stellt oder legt sie sich regelmäßig vor ihre eigene Kamera, allerdings trägt sie dabei oftmals eine Perücke oder andere Accessoires. Zudem mischt sich ab und zu auch mal ein Model unter die Protagonistinnen von Aunt Singes Werken.

Im Mittelpunkt der fotografischen Arbeit der anonymen Künstlerin steht die Nacktheit ebenso wie der Fetischismus und das Spiel mit der eigenen Identität. Ihre Inspiration holt sich Aunt Singe dabei unter anderem aus alten TV-Shows, Ausgaben des „Playboy“ und Dramen von William Shakespeare. Zu sehen sind die Bilder beispielsweise auf Instagram. Außerdem hat Aunt Singe eine Seite bei Patreon, auf der sie an ihre Unterstützer exklusive Inhalte bereithält. Dazu zählen vor allem unzensierte Fotos, aber auch Snapchat-Beiträge. Die US-Amerikanerin war schon immer von Mode-Shootings fasziniert – allerdings nicht wegen der Kleidungsstücke, sondern wegen der Settings und der Stimmung auf den Bildern.

Copyright by Aunt Singe (via)

Andreas Dittberner vor 3 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Die surrealen Wolkenbilder von KangHee Kim

next
Nächster Artikel

ANZEIGE: Ein dickes Dankeschön zum Verschenken: Die Tipp24 Danke-Million, wenn Du den Jackpot knackst