Wie ich bereits in meinem Artikel über die Zufriedenheit mit Kollegen und Arbeitsmitteln erwähnt habe, ist das lebenslange Lernen eine der wichtigsten Erkenntnisse auf dem Weg zu mehr Erfolg. Wer stehen bleibt verliert. In der Karrierebibel schrieb Jochen Mai jetzt über die „Lernkurve“ und dass man nie aufhören soll, sich selbst zu managen. Ein lesenswerter Artikel mit praktischen Fragen zur eigenen Überprüfung im Anschluß.

Nicht wenige Chefs (aber nicht nur die) konzentrieren sich irgendwann nur noch darauf, dass ihr Team wächst, ihr Budget oder ihr Bonus. Sie fokussieren sich auf die Annehmlichkeiten des Erfolgs, auf dessen Resultate – und verlieren den Bezug zu dem, was diesen Erfolg bis dahin überhaupt erst möglich gemacht hat: eben das Lernen, sich hinterfragen, das hart an sich Arbeiten und ewige Weiterentwickeln. Das ist der weniger angenehme Teil, aber der wichtigere. Es ist ein fortwährender und oft anstrengender Prozess, eine Reise über Jahre, begleitet von vielen Erfahrungen, chaotischen Wechseln, sogar Brüchen, an denen wir reifen dürfen und manchmal müssen.

Mehr dazu im Artikel der Karrierebibel…