Die Papierkunst des John Ed De Vera - detailverliebt.de
13 37947

Die Papierkunst des John Ed De Vera

Papier ist ein sehr dankbarer Werkstoff für künstlerische Tätigkeiten. Es lässt sich leicht bearbeiten, und das Ergebnis kann richtig gut aussehen. Allerdings ist Papier nicht besonders reißfest – Vorsicht ist also geboten. Richtig gut macht es der philippinische Künstler John Ed De Vera. Mit einem Skalpell schneidet der ganz filigran Formen aus Papier. Mit „Making the Cut“, einem seiner jüngsten Projekte, hat er dabei sogar ein wenig mit Buchstaben gespielt.

Die Buchstaben, die De Vera aus einem Bogen Papier geschnitten hat, dienen nämlich gleichzeitig als Vorlage für weitere Buchstaben, die dann ihrerseits ein Wort bilden. So hat der Künstler mit wenigen präzisen Schnitten die Wortgruppe „Open Call“ geformt. Dass das so funktioniert, wie er es sich vorstellt, erfordert vor allem einen guten Plan. De Vera ist ein vielseitig interessierter und begabter Designer, der vor allem im Lettering und in Neuen Medien große Fähigkeiten hat. Oftmals findet er seine eigenen Möglichkeiten, seinen kreativen Ideen Ausdruck zu verleihen. Zuletzt durfte De Vera das Cover der philippinischen Ausgabe von „Esquire“ mit seiner Papierkunst gestalten.

Copyright by John Ed De Vera (via)

Andreas Dittberner vor 8 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Stofftiere auf großer Leinwand und mit sehr viel Leidenschaft

next
Nächster Artikel

Nächtliche Abfahrt des Profiskiers Mathieu Bijasson wird zu einer magischen Filmimpression