miss-reef-2

Der Anblick von schönen und leicht bekleideten Frauen kann etwas Atemberaubendes haben. Dennoch wollte der Filmemacher Chris Bryan noch eins draufsetzen und hat eine Reihe von bezaubernden Damen in Bikinis gefilmt – in Zeitlupe. In gut dreieinhalb Minuten bekommen wir in aller Ausführlichkeit beinahe nackte Hinterteile, nasse T-Shirts und wunderschöne Gesichter zu sehen. Das traumartige Video spielt sich noch dazu in der Kulisse eines Südseeparadieses ab.

Die Dreharbeiten fanden im Rahmen des Shootings für den „Miss Reef Calendar“ statt, den das US-amerikanische Bademodenunternehmen Reef alljährlich produziert. Der Australier Bryan arbeitet seit 15 Jahren als Filmemacher und hat sich auf die Surf-Szene spezialisiert. Allerdings dreht er auch in anderen Action-Sportarten seine Videos und erstellt Werbespots für namhafte Kunden. Dafür verwendet er eine Phantom Flex 4K, mit der er auch unter Wasser richtig gute Bilder hinbekommt. In die Benutzung der Kamera hat sich Bryan extra vor Ort in New York einweisen lassen. Wenn er nicht gerade in der ganzen Welt unterwegs ist, lebt er in seiner Heimatstadt Sydney.