Die surrealen Wolkenbilder von KangHee Kim - detailverliebt.de
3 39299

Die surrealen Wolkenbilder von KangHee Kim

Wolken sind eigentlich recht dankbare Objekte für Fotografien – wenn sie nur nicht so langweilig wären. In Weiß (oder maximal einem Grauton) hängen sie am Himmel und haben nur selten mal eine interessante Form. Also kommt es auf die Kreativität der Person hinter der Kamera an. Die Südkoreanerin KangHee Kim entdeckt regelmäßig Wolken, die mit anderen Objekten interagieren, und hat dann die Geduld, auf den richtigen Moment für ein Foto zu warten.

Da setzt sich dann gerne mal eine Wolke auf einen Zaun, oder gleich mehrere Exemplare nehmen auf den Ästen eines Baumes Platz. Für ihre surrealen Ideen greift Kim gerne mal zu digitalen Hilfsmitteln. Auf Instagram, wo sie sich TinyCactus nennt, veröffentlicht sie stets ihre neuesten Fotos. Die Südkoreanerin wurde in Seoul geboren, lebt aber derzeit im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Im Jahr 2009 erhielt sie eine Förderung von der Benrimon Fine Art Gallery in Great Neck, New York. Anschließend gewann sie einige Fotografie-Wettbewerbe in den USA und erwarb 2014 ihren Bachelor in Malerei am Maryland Institute College of Art.

Copyright by KangHee Kim (via)

Andreas Dittberner vor 5 Tagen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

JR und die „New York Times“ kleben ein riesiges Foto auf einen New Yorker Platz

next
Nächster Artikel

Die Fotografin Aunt Singe spielt mit Nacktheit und Identität