Wenn der Künstler José Naranja eine Idee hat, die er visuell umsetzen möchte, dann greift er zu seinem Skizzenbuch. Allerdings beschränkt er sich nicht auf Zeichnungen, sondern kombiniert sie auf ansprechende Weise mit Kalligrafie und Kartografie. Dazwischen schieben sich immer auch alte Fotos oder Briefmarken, die Naranja auf die prall gefüllten Seiten klebt. So ergibt sich ein optisches Erlebnis, das mit jedem Umblättern neue Überraschungen bereithält.

„Mr. Likespain wakes up early every day and go out to look for mushrooms. The ones he eats grow in the top of a mountain which Mr. Likespain has to climb, with pain. He collects some mushrooms and come back home. Alert! Mr. Likespain has to filter carefully the mushrooms since half of them are poisoned. It’s like so: Mushrooms with odd number of dots are ok. Mushrooms with even number of dots are poisoned. The problem is these mushrooms have A LOT of dots, a time consuming task for Mr. Likespain. And risky. At the end of the day he manages to cook the good ones. Actually Mr. Likespain doesn’t like mushrooms too much. They are just ok.“

Naranja ist eigentlich Luftfahrtingenieur, hat sich aber vor einiger Zeit vollständig der Kunst zugewandt. Mit dem Gestalten von Sketchbooks hat er begonnen, als er im Jahr 2005 die Notizbücher von Moleskine entdeckt hat. Die benutzte er fortan, um seine täglichen Erlebnisse und Gedanken zu dokumentieren sowie von seinen vielen Reisen zu berichten. Mit der Zeit arbeitete er ein Konzept aus, wie er das am schönsten machen kann. Nachdem er jahrelang nur Moleskines verwendet hat, bindet Naranja inzwischen selbst seine Bücher. Als „Orange Manuscript“ verkauft er die auch in seinem Online-Shop. Zudem bietet er einige der schönsten Seiten aus seinen Sketchbooks als Prints zum Verkauf an.









(via) Copyright José Naranja