snygo-nebel-in-einer-seifenblase1

Wir sehen die Hand eines Mannes, der einen Kreisel in einer Glasschale zum Drehen bringt. Dann hebt der Mann die Schale hoch, dreht sie um – und der Kreisel schwebt plötzlich in der Luft. So fängt das knapp eine Minute lange Video an, das der YouTuber Dustin Skye vor ein paar Tagen ins Internet gestellt hat. Doch damit war’s das noch nicht mit den faszinierenden Dingen, die im Clip passieren.

Erst hält Skye einen durchsichtigen Schlauch neben den Kreisel und pustet damit Rauch aus, dann zieht er eine Seifenblase über Rauch und Kreisel. Mit einem Regler sorgt er anschließend dafür, dass sich der Rauch schnell vermehrt und die Blase nahezu undurchsichtig macht. Zu guter Letzt hält er einen Bunsenbrenner an die Anordnung, deren Feuerball die Blase und den Rauch verschwinden, den Kreisel aber noch immer in der Luft rotieren lässt. Was wie Zauberei aussieht, ist ein physikalisches Experiment mit dem Einsatz von Magnetismus und gyroskopischer Stabilität. In die Konstruktion unter dem Kreisel sind nämlich gleich zwei Magnete eingebaut.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=uUUQ_EJZnY8[/youtube]
(via)