Eine winzige Kaffee-Kabine für eine Kunstausstellung im japanischen Kyōto - detailverliebt.de
9 37511

Eine winzige Kaffee-Kabine für eine Kunstausstellung im japanischen Kyōto

Im vergangenen Jahr fand im City Art Museum der japanischen Stadt Kyōto ein internationales Festival für moderne Kunst statt. Und weil die Besucher nicht nur mit ungewöhnlichen Kunstwerken, sondern auch Kaffee versorgt werden sollten, ließ die Festivalleitung einen Kaffeestand aus dem Boden sprießen. Der nahm insgesamt nur eine Fläche von 20 Quadratmetern ein und passte sich optisch dem Rest der umgebenden Ausstellung an. Zudem waren die verwendeten Materialien so leicht, dass eine Person sie tragen konnte.

Die kleine Kabine, in der der Barista den Kaffee zubereitet hat, bestand aus Aluminium und Polykarbonat und hatte nicht umsonst Ähnlichkeiten mit einem Treibhaus für Pflanzen. Durch ein Fenster in der Kostruktion erhielten die Gäste ihren Kaffee. Weil das Häuschen so leicht war, ließ es sich ganz einfach auf- und abbauen und konnte während der Ausstellung ganz einfach an einen anderen Ort gebracht werden.

all images © takumi ota (via)

Andreas Dittberner vor 2 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Typografie in der Flyer-Gestaltung

next
Nächster Artikel

(Anzeige) Greenpeace benötigt deine Stimme, um TiSA, TTIP, CETA zu stoppen!