Es ist ein durchaus hübsches Kleid, das die junge Dame da trägt. Es hat mehrere Farben, ist verspielt und sieht gut geschnitten aus. Die Sache ist nur: Es ist gar nicht geschnitten, sondern gefaltet – aus Bonbonpapieren. Die Künstlerin Emily Seilhamer ist für dieses schier unglaubliche Kleidungsstück verantwortlich. Mehr als 10.000 Einwickelpapiere von Bonbons der Marke Starburst hat sie dafür benutzt.

Es hat vier Jahre gedauert, bis Seilhamer alle Papiere beisammen hatte, die sie für ihr Vorhaben benötigte. Dabei bekam sie Hilfe von Freunden und Familie. Als sie genug hatte, sortierte sie die Papiere nach Farben, bügelte sie und faltete sie so, dass sie zu Ketten verbunden werden konnten. Mit elastischen Fäden konnte sie daraus dann eine Art Stoff kreieren. Möglicherweise wurde Seilhamer von ihrem Ehemann zur Benutzung dieses Materials inspiriert. Der liebt nämlich die Bonbons von Starburst. Kein Wunder, dass er beim Sammeln der Papiere die größte Unterstützung für seine Frau wurde. Seilhamer stellt gerne Kunstwerke aus ungewöhnlichem Material her. Sie und ihr Mann leben in Elisabethtown im US-Bundesstaat Pennsylvania.





(via)