„Enter Pyongyang“: Ein Portrait der nordkoreanischen Hauptstadt - detailverliebt.de
38 25738

„Enter Pyongyang“: Ein Portrait der nordkoreanischen Hauptstadt

Eine geradezu mythische Aura hat die von der Außenwelt abgeschottete nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang. Ein höchst ungewöhnliches Video-Portrait der Metropole haben die beiden Filmemacher JT Singh und Rob Whitworth geschaffen. Für „Enter Pyongyang“ greifen sie zu verschiedenen Filmtechniken, darunter Zeitraffer, Miniatureffekt und Zooms. Ständig ist die Kamera in Bewegung: Mal verfolgt sie einzelne Radfahrer oder Verkehrspolizisten, dann fährt sie über ein paar prächtige Gebäude hinweg. Sie begleitet Pendler und Skater, sitzt in einem Bus ganz vorne und zeigt die Beamten einer Behörde am Arbeitsplatz.

Falls du im Video ein paar Aufnahmen von staatlich unterdrückten Nordkoreanern erwartest, wirst du allerdings nicht fündig. Die beiden Regisseure berichten jedoch davon, dass sie bei ihren Dreharbeiten ständig von zwei Mitarbeitern der nationalen Tourismusbehörde begleitet wurden. Dabei hatten sie die ganze Zeit den Eindruck, dass es sich bei Pjöngjang um eine saubere und wohlhabende Stadt handelt.


(via)

Andreas Dittberner vor 3 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Recipes – Schwerelose Rezeptfotografie

next
Nächster Artikel

„Sparks“: Ein Tilt-Shift-Video bei der Honda Celebration of Light