Sie wirken zunächst unfertig und sind jedoch vollkommen, diese ungewöhnlichen Tierskulpturen aus der Werkstatt des Südkoreaners Dong Hyun Kang. Der Künstler erschafft seine faszinierenden Plastiken aus feinen Metallzweigen, deren Geflecht an das komplexe, pulsierende Kapillarnetz einer Lunge erinnern. Vielleicht genau deshalb wirken seine Werke dermaßen lebendig, dass es scheint – nur noch ein Augenblick, und der mächtige Löwe richtet sich zum Kampf gegen den Rivalen auf, die Katze geht auf ihre nächtliche, geheimnisvolle Mäusejagd und der Rabe breitet seine seidig glänzenden Flügel aus, um davon zu fliegen.

Das Unfertige dieser Skulpturen, ihre offene Form sind für mich ein Sinnbild der Natürlichkeit, des ewigen Wandels von allem Lebenden. In der Natur ist nichts für alle Zeiten abgeschlossen, die Natur ist ein Reich der fließenden Übergänge und die Meisterin der Gestaltung. Sie erfindet die Geschöpfe und sich selbst täglich neu und wir dürfen diesem Prozess begeisterte Zeugen sein. Oder Künstler, die mit ihren Werken das große Wunder der Natur besingen.









(via)