Fin DAC hinterlässt „Lady Kinoko“ an einer Straßenecke in Notting Hill - detailverliebt.de
3 38977

Fin DAC hinterlässt „Lady Kinoko“ an einer Straßenecke in Notting Hill

In Notting Hill im Westen Londons hat der irische Street Artist Fin DAC kürzlich ein beeindruckendes Gemälde hinterlassen. Es trägt den Titel „Lady Kinoko“ und ziert die Fassade an der Straßenecke zwischen Portobello Road und Lancaster Road. Fin DAC nutzte die ganze Höhe der Häuserwand aus, um eine junge Dame zu portraitieren. Diese betet offensichtlich, trägt eine opulente Krone und japanische Schriftzeichen auf den Händen.

Fin DAC hat sich sichtlich Gedanken darüber gemacht, wie er die seltsame Architektur der Fassade auf interessante Weise für sich nutzen kann. Denn nicht nur ist sie sehr schmal, sondern auch recht kurvig und durch Zierelemente zerteilt. Es hat schließlich fünf Tage gedauert, bis der Künstler das größte Stück Street Art in Notting Hill vollendet hat. Fin DAC, der zurzeit in London lebt, orientiert sich bei seinen Arbeiten stark an der Ästhetik, einer künstlerischen Lehre aus dem 19. Jahrhundert. Deshalb nennt er seinen Stil, bei dem schöne junge Damen im Mittelpunkt stehen, Urban Aesthetics. Auf seinem Tumblr findest du stets seine neuesten Werke.

(via)

Andreas Dittberner vor 2 Wochen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Vollendete Kritzelkunst

next
Nächster Artikel

Die komplexen und dreidimensionalen Fotos von Nobuhiro Nakanishi