flocks-photo10

Tänzer sind eigentlich immer in Bewegung und verzaubern uns durch ihre Ästhetik. Der Fotograf Nir Arieli zählt eigentlich auch Bilder zu seinem Portfolio, in denen er die Bewegungen von Tänzern einfängt. Mit seiner Serie „Flocks“ geht er jetzt aber in eine andere Richtung. Darin zeigt er zwar auch Tänzer, allerdings in erstarrten Positionen – und außerdem in Form von großen menschlichen Knäulen.

In ihren charakteristischen knappen Bekleidungen und auf dem glänzenden Parkett, auf dem sie sich üblicherweise bewegen, liegen, sitzen und hängen die Protagonisten von Arielis Fotos in teilweise unnatürlichen Haltungen auf-, an- und umeinander – ganz gleich, welches Geschlecht, welche Hautfarbe und welche Größe. Manche haben die Augen geschlossen und sehen aus, als würden sie schlafen, andere blicken gedankenverloren ins Leere. Entstanden sind regelrechte Skulpturen aus menschlichen Körpern. Am Shooting waren unter anderem die Ensembles von Shen Wei Dance Arts und Les Ballets Jazz de Montreal beteiligt. Bis zum 4. Juni sind die Bilder der Reihe „Flocks“ in der New Yorker Galerie von Daniel Cooney zu sehen.














Copyright by Nir Arieli (via)