Fotorealismus aus Grafit von Jono Dry - detailverliebt.de
78 16690

Fotorealismus aus Grafit von Jono Dry

Der größte Vorteil von Zeichnungen gegenüber Fotografien ist der, dass man die absurdesten Szenarien ohne viel Aufwand auf Papier bannen kann. Oder hast du schon mal ein Foto von einer Heuschrecke gesehen, die einer Frau beinahe ins Auge greift? Oder von einem Löwen, der in einer Handfläche liegt?

Solche Visionen entstehen im Kopf des Südafrikaners Jono Dry, der sie dann mit filigranen Bleistiftstrichen für die Außenwelt festhält. Und die Ergebnisse sehen so realistisch aus, dass es tatsächlich so aussieht, als würde es sich eine Raubkatze auf einer menschlichen Hand gemütlich machen. Sehr gerne inszeniert Dry auch Hybridwesen aus Mensch und Tier, wie etwa eine Frau im eleganten Abendkleid und mit Hirschkopf.

Und schau dir mal die „Nahaufnahmen“ der Augen an, die Dry zeichnet – du wirst sie dank der Spiegelungen in der Pupille kaum von echten Augen unterscheiden können. Auf seiner Facebook-Seite postet Dry, der sich das Zeichnen selbst beigebracht hat, stets neue Kunstwerke.

Copyright by Jono Dry (via)

Andreas Dittberner vor 4 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Ein Drumset aus Plastikeimern – Der Typ hat es drauf

next
Nächster Artikel

Von der U-Bahn verweht