Fujitsu Esprimo Q1510 – Blu-Ray Wiedergabe - detailverliebt.de
37 2907

Fujitsu Esprimo Q1510 – Blu-Ray Wiedergabe


Wir haben uns lange nicht über meinen Esprimo Q1510 unterhalten, was? Genau! Deswegen wird es jetzt Zeit für ein neues Video. Heute geht es um die Blu-Ray Wiedergabe des kleinen Entertainers.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ehrlich gesagt bin ich nicht so richtig begeistert vom Abspielen des ansonsten so astreinen HD-Materials. Zur Zeit nutze ich die PlayStation 3 als meinen Blu-Ray Player. Hier brauche ich das Gerät noch nicht mal einschalten – ich schiebe einfach die Blu-Ray vorsichtig ins Laufwerk und die Wiedergabe startet in etwa einer Minute. Wohlgemerkt aus dem Standby.

Langsam und etwas unkomfortabel

Möchte ich den Esprimo mit der gleichen Blu-Ray füttern, kann das schon mal eine Weile länger dauern. Im Video oben habe ich recht viel gekürzt und geschnitten. Allein der normale Boot-Vorgang dauert seine Zeit. Und selbst wenn ich dann mein (unnötiges?) Passwort eingegeben habe, heißt es noch lange nicht, dass es direkt losgehen kann. Mir ist es ein paar mal passiert, dass ich die Blu-Ray ins Laufwerk gesteckt habe und sie einfach wieder ausgespuckt wurde. Liegt das an mir? Ich hab es zumindest mit zwei Blu-Rays probiert und bei beiden trat dieses Phänomen auf.

Wenn der Q1510 die Scheibe dann doch gefressen hat, startet erstmal das DVD-Programm. Bemerkenswerter Weise nicht im Vollbildmodus. Zumindest nicht beim ersten Mal. Ich meine er merkt sich das dann für die nächste Wiedergabe.

Doch bevor ich mich mühsam durch die Blu-Ray Trailer quälen darf, fragt erstmal das vorinstallierte Sicherheitstool ob ich nicht lieber die Software aktivieren möchte. Dankend abgelehnt musste ich mich nur noch für einen DVD-Regions-Code entscheiden und das DVD-Programm auf Vollbild stellen. Nur noch. Aber dann ging es endlich los!

Qualität der Wiedergabe

An der Qualität ist nichts auszusetzen. Die sollte vergleichbar mit der PlayStation 3 sein. Leider lässt sich das im Video oben schwer sehen. Was mich auch etwas gewundert hat, war das anfängliche Ruckeln wenn man eine Blu-Ray erneut abspielen will. Also auf „Fortfahren“ klickt. Dann brauch er etwa 2 Sekunden bis das Bild flüssig läuft. Solche Probleme kenne ich von der PS3 nicht – auch wirkt hier alles etwas intuitiver. So startet die Fortsetzung der Blu-Ray einfach von allein an der richtigen Stelle, wenn man sie erneut abspielen will. Wenn man das nicht möchte (sehr selten), kann man ja immernoch auf „Menü“ drücken.

Esprimo Q1510 oder PlayStation 3?

Was die Blu-Ray Wiedergabe mit dem vorinstallierten DVD-Programm angeht: PlayStation 3 gewinnt. Ich gehe mal davon aus, dass ich mit dem Windows Media Center auch DVDs und Blu-Rays abspielen kann – ich erhoffe mir hier nochmal eine Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und werde entsprechend darüber berichten.

Betrachten wir die Lautstärke der beiden Geräte gewinnt der Esprimo knapp.

Windows als Home-Entertainer?

Mit all dem was ich bislang mit dem Esprimo erlebt habe, erscheint mir das allumfängliche Windows als etwas zu viel für das Wohnzimmer. Klar, ich kann alles machen was ich auch an einem normalen PC mache. Doch brauch ich das tatäschlich? Ist das nicht etwas zu viel verlangt? Wenn ich den Esprimo mit der PlayStation 3 oder dem Media Receiver von T-Home vergleiche, gäbe es da noch extrem viel Reduzierungspotential. Das Ding kann einfach zu viel …und dafür vielleicht nichts richtig.

Aber warten wir ab, ich schau mir die anderen Funktionen auch noch an und werde berichten. Genug Potential hat er ja!

Robert Voigt vor 8 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Up in the Air – Titelsequenz zum Film mit George Clooney

next
Nächster Artikel

6 Mal „A Picture a Day“ – Jeden Tag ein Selbstporträt