gta-photos-1
Wenn du Zocker bist oder zumindest gelegentlich einen Controller in die Hand nimmst, wirst du wissen, dass die Grafik vieler Videospiele unserer Zeit kaum mehr von der Realität zu unterscheiden sind. Der kanadische Künstler Benoit Paillé führt dir mit seinem Fotoprojekt „Crossroad of Realities“ genau das vor Augen. Während er das Spiel „Grand Theft Auto V“ gespielt hat, machte er mit seiner Spiegelreflexkamera Fotos von besonders schönen Landschaften – wie er es auch in der Realität tun würde.

Um dem Ganzen einen künstlerischen Touch zu geben, zeigt Paillé den Screenshot zwar groß, aber verschwommen im Hintergrund, während im Vordergrund zwei Hände zu sehen sind, die mit einer Kamera, einem Smartphone oder einem Tablet ein Foto machen. Ein großer Teil seiner Arbeit bestand darin, dass er exakt den Winkel treffen musste, aus dem das Bild im Bild geschossen wurde. Auch die Lichtverhältnisse, in denen die Hände zu sehen sind, erforderten eine Menge Feinjustierung. Mit dem Projekt will Paillé zeigen, dass virtuelle und reale Welt immer mehr verschmelzen, auch in der Kunst.







Copyright by Benoit Paillé (via)