helpless-machine-russian-experiment
In Russland wollte man mal herausfinden, wie schwierig oder leicht es ist, einen Mann auf 180 zu bringen. Denn aufgrund der Statistik passiert jeder 7. Mord in der eigenen Familie. In den meisten Fällen von einen Mann ausgeübt. Also stellte man einen Snack-Automaten auf, der allerdings seine Probleme hatte beim Ausgeben der Leckerlis. Was taten also die Männer: gegenschlagen, treten, klopfen, schubsen – und der Automat litt bei jedem Schlag.

Natürlich hätte man sich für dieses Experiment auch etwas viel Gewaltigeres ausdenken können. Man blieb aber bewußt nur bei einem Automaten. Ein Twix, der nach Bezahlung seinen Weg nicht nach draußen findet. Damit wollte man zeigen, dass es meist Kleinigkeiten sind, die Männer so richtig auf die Palme bringen. Und das endet für viele Frauen jedes Jahr tödlich.

Die Männer im Video hatten einfach nur Bock auf Cola und Schokoriegel und dann hängt alles. Das reicht aber bei vielen schon aus, um die Kontrolle zu verlieren und den Automaten mit Gewalt zu bearbeiten. Die Frau auf dem Monitor leidet jedes Mal mit und dann wird die kurze Störung aufgehoben. Für die genervten Männer erscheint noch die Message:

„Lost control over a trifle? Every year thousands of Russian women die from domestic violence caused by trifles.“

auf dem Bildschirm. Kam bei einigen aber nicht so gut an…

helpless-machine-russian-experiment2

helpless-machine-russian-experiment3

helpless-machine-russian-experiment4

helpless-machine-russian-experiment5

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Bfsq9X9C5rY[/youtube]

(via)