Gemälde von Menschen, die in bemalte Stoffe eingewickelt sind – das ist das Konzept der Serie „Now you see me“, an der der Künstler Markus Åkesson zuletzt gearbeitet hat. Auf manchen Bildern sind Kopf und Körper der Person komplett verhüllt, auf anderen können wir zumindest ihr Gesicht sehen. Meist zeigen die verhüllenden Stoffe die gleichen Muster wie die Tapeten im Hintergrund, wodurch sich ein interessanter Camouflage-Effekt ergibt.

Der 1975 geborene Åkesson lebt in der schwedischen Stadt Nybro, wo er sich in seinem Haus im Wald ein Studio eingerichtet hat. Seine Arbeiten sind seit 2009 in Ausstellungen zu sehen und gehören Kunstsammlungen in aller Welt an. Umso erstaunlicher ist seine Karriere, wenn man weiß, dass Åkesson erst spät mit der Kunst in Kontakt kam. Nach der Schule hat er angefangen, in einer Fabrik zu arbeiten. Zufällig bekam er wenig später einen Job als Glasgraveur, was ihm die Möglichkeit gab, sich künstlerisch auszudrücken. Nach einigen Jahren fing er dann mit dem Malen an. Seine aktuellen Werke kannst du dir auf Instagram anschauen.





#oilpainting #opium #sneekpeek #vidamuseum #19may @pukeberg.se

A post shared by Markus Åkesson (@markusakessonvisual) on

Copyright Markus Åkesson