Inspiration zum Nachmittag - Stimmiges Timelapse von San Francisco - detailverliebt.de detailverliebt.de
32 10703

Inspiration zum Nachmittag – Stimmiges Timelapse von San Francisco

Schon viele Blogs haben in der vergangenen Tagen über dieses wunderbare Timelapse geschrieben, aber es darf auch hier nicht fehlen. Aktuell würde ich es in die Kategorie „Must see“ einstufen…

Nein wirklich, wer über ein Jahr in ein Projekt steckt mit mehr als 250 Arbeitsstunden, 28.000 Frames und 85 verschiedene Shots, hat sich das Prädikat „detailverliebt“ redlich verdient.

Verantwortlich für dieses Projekt ist der amerikanische Fotograf Wesley Townsend Kitten. Mit jeder Menge Herzblut und einer guten Portion Liebe zum Detail hat er dieses spannende Projekt nun endlich vollendet.

Warum hat er so viel Arbeit investiert?

I started this project because there are so many people photographing the city that I wanted to capture it in a different way that most were not. Between the time I started and the time I finished, timelapses have become huge. It’s amazing to see what fellow artists can make with even the most basic equipment.

Sein Equipment kann sich sehen lassen…

Er nutze die Canon 5D und die Canon 5D Mark II mit folgenden Objektiven:

Außerdem hatte er noch eine Fernbedienung und ein Stativ (Slik Pro 700DX, Manfrotto 322RC2).

Für den Preis kann man schon gut und gerne mal einen Kleinwagen kaufen.

Nun interessierte mich, was Wesley sonst noch so macht…

In erster Linie ist er unter dem Namen WTK Photography unterwegs und macht fantastische Fotos.

Seine Website ist definitiv einen Klick wert und sein Portfolio beinhaltet viele, geniale Bilder.

Des weiteren habe ich auf seiner „About-Seite“ folgenden Text gefunden, der seine Passion für das Fotografieren etwas näher beschreibt:

“For me, photography is something I have to do. My mind thinks photographically. My eyes see everything as a possible photograph and the camera becomes a natural extension of who I am. After years of an interest in photography, it has developed into something more than a passion. There is so much joy when I capture those decisive moments. Or when I can produce a photo that matches the idea I had in my head. I document life to share life with others. Even when I don’t have a camera with me (which is very rare), I am taking mental snapshots and thinking how I can come back and capture what I saw. I am blessed to have access to so many wonderful artists who always inspire me to improve and to view the world around me with different eyes. I started WTK Photography to fulfill my passion of photography, to give you wonderful photos of life’s most memorable events or those simple, everyday moments.  I didn’t just randomly pick photography up as a hobby. I made a decision to perfect it. I attended school and dedicated a year and a half to improve my passion. I have studied under working professionals including a Pulitzer Prize winner. I brought them assignments I worked on and they told me to go out and do it again because they knew I could do better. Through this I have become a perfectionist with my work and I believe I can bring you better images and better service than most other photographers. If you are interested in my services head over to the “contact” page and send me a message. Thanks for stopping by and I hope to have the pleasure of working with you very soon!”

Eigentlich ist es ein Werbetext, aber er ist so unfassbar authentisch, dass ich ihm jedes geschriebene Wort abkaufe. Das obige Video beweist es. Ich finde es wahnsinnig toll, wenn jemand so begeistert an etwas arbeitet und seinen Job liebt. Das ist es, was man benötigt, um geniale Arbeit abzuliefern…
via likecool.com

Thorsten Rusch vor 7 Jahren

Kommentare

  • Leasagt:
    03. Nov. 2011 um 18:09

    haben von unserem agenturumzug ein timelapse gemacht. auch sehr schick. hatten dafür aber nur ne kleine GoPro… aber seeeeehr schickes teil!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Der Berg ruft – Fantastische Fotografie

next
Nächster Artikel

Inspiration für die Lachmuskeln: Sebastian Nitsch