Interessantes Making-of: Breno Bitencourt & seine polygonen Kunstwerke - detailverliebt.de
51 16447

Interessantes Making-of: Breno Bitencourt & seine polygonen Kunstwerke

Pharrell Williams und Nelson Mandela zwischen ganz vielen bunten Tierchen. Das hat Breno Bitencourt so gewollt. In seiner Low Poly Studies versuchte er sich mal am trendigen „Vieleck-Look“ und somit auch an verschiedenen Motiven. Deshalb findet man in dieser Sammlung Papageien, Flamingos und auch kompliziertere Motive wie Portraits, die überaus gelungen sind.

Der „Low Poly Style“ ist eigentlich nichts weiter, als dass man ein Motiv in viele kleine Formen zerlegt. Quasi abstrahiert. Nach dem Kolorieren der einzelnen Flächen wird eine räumliche Plastizität erzeugt. Wie Breno aus Brasilien dabei vorgegangen ist, veranschaulicht er noch zusätzlich mit animierten Bildern.

Angefangen bei einfachen Motiven, versuchte sich der Grafikdesigner auch an komplexe Strukturen. Ich würde gerne mal sehen wollen, wie man dann vorgeht, wenn man so ein Gesicht in einzelne Flächen zerlegt. Das ist ja eine Heidenarbeit.

(via)

Carina Czisch vor 4 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Die lebensechten Skulpturen von Adam Beane

next
Nächster Artikel

Verrücktes Video eines Künstlers auf Melatonin – Schlafprobleme werden zur sichtbaren Kunst