iPad als externer Monitor für die DSLR - detailverliebt.de detailverliebt.de
93 5679

iPad als externer Monitor für die DSLR

via likecool.com
Diese Erfindung wird alle Fotografen, die ein iPad besitzen freuen. Mit einer speziellen SD-Karte können die Bilder, die mit der Kamera aufgenommen werden direkt auf das iPad übertragen werden. Das iPad fungiert also quasi als externer Bilderschirm für die Kamera.

Ich muss schon sagen, ich war wirklich begeistert, als ich das Video das erste mal gesehen habe. Diese Technik ist wirklich beeindruckend und vor allem im Fotografen-Alltag sehr gut zu gebrauchen. Im Gegensatz zu den meist sehr kleinen Monitoren der DSLR’s kann man auf dem iPad in kürzester Zeit gut erkennen ob das Foto beispielsweise die gewünschte Schärfe hat. Auch für Fotoshootings ist diese Technik absolut genial. So kann man seinem Kunden das iPad in die Hand drücken und er kann die Ergebnisse direkt überprüfen ohne dem Fotografen dabei jedes mal umständlich über die Schulter schauen zu müssen.

Was braucht man dafür?

Neben einer handelsüblichen Kamera mit SD-Kartenslot und einem iPad benötigt man eine spezielle SD-Karte namens Eye-Fi Connect X2, diese gibt es bei Amazon in der 4 GB-Version schon für 59,53 € (in der 8 GB-Version kostet die Karte 127,89 €).

Weitere Informationen über den Hersteller erhaltet Ihr hier.

Wie im Video erklärt, muss man die Karte dann einmalig am eigenen Rechner mit seinem WLAN verbinden. Zusätzlich muss man auf dem iPad ein App installieren, welches auch noch konfiguriert werden muss. Danach kann der Spaß losgehen.

Kleiner Wehmutstropfen: Sofern das iPad über keine Internetverbindung verfügt, muss es gejailbreaked sein und ein spezielles Progamm installiert werden, mit dem das WLAN emuliert wird. Dies sollte aber eigentlich auch kein großes Problem sein.

Ich denke ernsthaft darüber nach mir so eine SD-Karte zu bestellen. Ich denke für Shootings ist das wirklich eine feine Sache.

Was meint Ihr? Seid Ihr genauso begeistert wie ich? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Thorsten Rusch vor 7 Jahren

Kommentare

  • Stephansagt:
    22. Nov. 2010 um 17:33

    Warum gibt es davon keine CF Karten!? :(

    Ich finde es eine geniale Idee, da die Kontrolle von Schärfe und Belichtung immer eine große Rolle spielt wenn man im Manuellen Modus fotografiert.

  • Hans Sarpeisagt:
    25. Feb. 2012 um 12:19

    So ein schwachsinn…Das übertragen der 3 bilder dauert viel zu lange und auserdem kann das die Eye-Fi karte schon längst !!!

    Man kann mit einem adapter für 10/15 euro die SD karte zu einer CF karte machen!
    Auserdem hat die Eye-Fi eine bessere social network anbindung und ladet auf wunsch automatisch die Bilder auf fb oder Flickr hoch !!!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Facebook als echtes Buch

next
Nächster Artikel

In China baut man Hotels mit 15 Etagen in 6 Tagen